Hochzeit

Jessica & Björn

34 Fotos   Drei Minuten Lesezeit

DIE TRAUUNG IM JAMMERTAL RESORT

Die Fahrt zum Jammertal Resort führt zwischen Haltern am See und Datteln durch viele Landschaftsparks und kleinstättische Gegenden. Nach der Kurve mit dem Wegweiser zum Resort fährt man noch ein gutes Stück über Straßen, die scheinbar mitten in den Wald führen. Fast versteckt scheint die schöne Anlage, was zum Wohlgefühl beiträgt: Ich hatte sofort Lust aufs Wandern und Relaxen. Das stand aber erst mal hinten an, denn die Räumlichkeiten mussten erkundet werden um später keine Überraschungen bei den Fotos zu erleben.

Der Trausaal ist der "Saal der Stille", ein warmer Meditations- und Entspannungsraum, in dessen Mitte ein großer Salzfelsen einen angenehmen Duft verstömt.

“DER RANGHÖCHSTE STANDESBEAMTE”

Standesämter können in der Zusammenarbeit vor der Hochzeit kompliziert sein. Wer nicht genaue Absprachen trifft und fristgerecht den Papierkram erledigt, dem könnte der Wunschtermin entgehen. Manchmal machen die Ämter allerdings auch Fehler, so stand kurz vor der Hochzeit plötzlich kein Standesbeamter mehr zur Verfügung, obwohl Jessica und Björn alles abgesprochen und festgehalten hatten. Nach einem kurzen Anruf im Rathaus war das Problem aus der Welt: Herr André Dora, der Bürgermeister von Datteln, hat kurzerhand die Trauung übernommen.

SCHACHT 2 DER ZECHE EWALD

In den goldenen Zeiten der Steinkohleförderung war hier Hochbetrieb, heute bleibt nur eine interessante Ruine der Geschichte des Ruhrgebiets. Die nostalgische Romantik sitzt bei Ruhrpott-Kindern tief, auch bei jungen Menschen wie Jessica und Björn. Für mich bietet diese Kulisse fantastische Gelegenheiten, die zarte Ästhetik eines Hochzeitspaares mit der harten Industrieruine zu kombinieren. Hier hilft es sogar, dass die Sonne sich kaum gezeigt hat: Romantisches Licht hätte der Kulisse die Wirkung genommen.

Die Arbeit auf dem Zechengelände steht schon lange Still und die Natur holt sich die Fläche langsam zurück. Typischer Fall von Glück des Fotografen: Entlang der alten Straße wuchsen gelbe Blumen, die eine kleine verträumte Szene boten, in der sonst so kargen Landschaft.

DIE JOHANNESKIRCHE

Meistens sind es die katholischen Kirchen, die schön verziert und architektonisch ansprechend gebaut sind. Die sind dann aber auch innen gerne sehr dunkel. Die Johanneskirche ist in dem Fall bemerkenswert: eine evangelische Kirche, die tatsächlich hell und ästhethisch von innen ist. Dazu noch weiches Licht von einem bewölkten Himmel und schon entstehen auch innen gut belichtete Fotos.

PARTY IM STRÄTLINGSHOF

Die bochumer Location besticht durch ihr rustikales Ambiente, viel offenes Fachwerk außen und innen, romantische kleine Eckchen und hohe Decken machen eine Feier hier sehr angenehm. Die Gäste haben ein tolles persönliches Geschenk vorbereitet: Eine Wand aus Postkarten, von denen sich jeder Gast eine aussuchen und dem Paar mit lieben Glückwünschen zuschicken kann. Die Bedienung und das Buffet waren aller erster Klasse, der leckere Appetizer wurde optisch ansprechend serviert. Genug Platz für Spielchen und tanzen ist ebenfalls vorhanden, damit rundet der Strätlingshof sein Angebot für Feiern ab.

Eine für mein Empfinden fantastische Hochzeit, mit vielen schönen Eindrücken, Herausforderungen und das bisschen Glück, das einen schönen Tag abrundet. Zum Abschluss noch die Meinung der Braut:

"Hallo David,
vielen, vielen lieben Dank!!! Die Fotos sind wirklich wunderschön geworden, wir sind seeeehr zufrieden :) Vor allem vielen Dank, dass das so unglaublich schnell ging! Wir werden ordentlich die Werbetrommel für dich rühren!

Viele Grüße
Jessica